Ludwig-van-Beethoven-Str. 23
85540 Haar

Mo-Fr:8:00 - 12:00 Uhr
Mo, Di, Do:14:00 - 18:00 Uhr
089 / 46 95 84

Kiefer­gelenks­erkrankungen

Viele Patienten leiden an unbewusstem, oft stressbedingtem und meist nächtlichem Zähneknirschen. Dies kann zu einer Abnutzung der Zahnsubstanz führen.

In Kombination mit einer falschen Bisslage und somit einem Ungleichgewicht der Kiefergelenksstellung ergeben sich häufig zusätzliche, weitreichende Folgen wie (meist morgendliche) Zahnschmerzen, Kiefergelenksknacken, Verspannungen im Kopf-, Hals-, Schulter- oder Rückenbereich, eine eingeschränkte Mundöffnung, Kopfschmerzen bis hin zu Ohrgeräuschen. Diese Symptome werden unter dem Begriff „craniomandibuläre Dysfunktion“ (CMD) zusammengefasst.

Durch das Tragen einer für Sie individuell angefertigten Kunststoffschiene wird einer Abnutzung der Zahnsubstanz entgegengewirkt. Außerdem werden die Muskulatur und die Kiefergelenke entspannt, sowie in eine physiologische, also medizinisch korrekte Position gebracht. Dies kann sich positiv auf Verspannungen in der gesamten Wirbelsäule auswirken.

Unterstützend kann hier die Physiotherapie, der Einsatz von Medikamenten oder auch die Akupunktur als zusätzliche Therapiemöglichkeit zur Schmerzlinderung herangezogen werden.